Kostenlose Anbieter Vor und Nachteile


Webhosting – Wer noch nie eine Homepage online gestellt hat, wird sich sicher fragen, was man alles beachten muss. Im Internet schwirren eine Menge Informationen herum, die einem ziemlich Durcheinander bringen. Es gibt kostenlose Anbieter, andere verlangen wiederum viel Geld. Wieso kostet einer 9 Euro pro Monat und der nächste wieder 30 Euro? Das hat alles seinen Grund. Kostenlose Anbieter sind auf jeden Fall als Einstieg ziemlich praktisch. Wer sich noch nicht so gut auskennt und wirklich nur eine private Seite online stellen möchte, ist mit solch einem Angebot gut gerüstet. Für eine Hobbyseite braucht man in der Regel wirklich keinen großen Server und muss auch nicht 9 Euro oder mehr im Monat bezahlen.

Vorteile

Zunächst mal zu den Vorteilen. Der Große, ist der Preis. Den gibt es nämlich nicht. Kostenlose Anbieter, sind wie der Name schon sagt, kostenlos. Außerdem gibt es oft eine gute Anleitung dazu, wie man seine Daten ins Netz stellt. Das funktioniert manchmal direkt über die Anbieterseite. Bei großen Fotos etc., ist es aber sinnvoll, wenn man ein eigenes FTP Programm runter lädt. Davon gibt es auch einige gute im Netz, die sogar kostenlos sind. Manche Anbieter bieten sogar die Möglichkeit die Homepage in ein Verzeichnis ein zu tragen. Auch praktisch ist, dass man oft sehr schnell von Suchmaschinen gefunden wird. Weil eben alles vor ein gestellt ist. Ein Gästebuch, Foren und Galerien sind selbstverständlich auch dabei. Für Anfänger wirklich die beste Lösung die es gibt. 

Nachteile

Gibt es Vorteile, sind die Nachteile nicht fern! Kostenlose Anbieter sind zwar gratis, aber finanzieren das ganze meist durch Werbung. Es kann also vorkommen, dass man auf seiner Seite einen Werbebanner vorfindet oder ein Pop Up Fenster aufspringt. Bei privaten Seiten, ist das noch vertretbar. Aber viele Menschen hassen Pop Ups und meiden gerne solche Seiten. Der nächste Nachteil, man darf oft keine eigene Werbung einbauen. Google AdWords und ähnliche Programme, werden hier nicht funktionieren. Bei manchen ist es sogar gesperrt, irgendwelche Links zu setzen. Auch gering, ist der Speicherplatz. Das Limit wird ziemlich schnell ausgeschöpft sein. Gibt es nur die Möglichkeit auf direkten Upload ohne FTP Programm, ist es auch ein zeitlicher Aufwand, den man nicht unterschätzen sollte.

Einige dieser Anbieter bieten aber die Möglichkeit, Werbebanner ab zu schalten. Gegen eine geringe Gebühr versteht sich. Kostenpflichtige Zusatzleistungen gibt es einige dazu. Spezielle Gästebücher, Premium Accounts und vieles mehr. Man muss sich nur mal schlau mache, bei den ganzen Seiten. Wer sparen will und nichts großes mit seiner Page vor hat, macht mit Webhosting ohne Gebühr auf jeden Fall ein Schnäppchen. Hier kann man nur gewinnen, niemals verlieren. Nicht in dem Sinne. Später, wenn man sich mal eingearbeitet hat, zahlt es sich alle male aus, einen Webspace zu mieten. Freilich kann man sich auch mit mehren zusammentun. Die Anbieter bieten mittlerweile schon soviel Webspace an, dass man diesen alleine gar nicht mehr wirklich belegen kann. Also warum nicht einfach jedem ein Stück Webspace geben und  die Kosten aufteilen.